Persönliche Beratung unter 0941 2017700 oder info@mehrsparte.de   Kostenloser Versand   Individuelle Angebote   Expresslieferung

Wie finde ich die richtige Hauseinführung für mein Projekt? Ein Leitfaden

Sie planen gerade Ihr Eigenheim und werden von der Baufirma beauftragt, eine Hauseinführung zu organisieren? Doch wie geht man an das Thema heran? Die richtige Verlegung der Versorgungsleitungen sollte gut geplant und durchdacht sein. Schließlich gilt es zu vermeiden, dass Baufortschritte zu einem späteren Zeitpunkt wieder rückgängig gemacht werden müssen. Wir möchten Ihnen hier einen kompakten Leitfaden an die Hand geben, mit dem die Auswahl der richtigen Hauseinführung zum Kinderspiel wird.

Die Grundsatzfrage: Keller oder nicht Keller

Als ersten Schritt muss berücksichtigt werden, ob Ihr Gebäude unterkellert wird oder nicht. Je nachdem müssen auch die Leitungen unterschiedlich verlegt werden. Bei einem Bauwerk mit Keller werden alle Versorgungssparten gebündelt durch die Wand eingeführt. Ohne eine Unterkellerung erfolgt die Verlegung durch die Bodenplatte. Ein entsprechendes Rohbauteil wird dabei in die Bodenplatte einbetoniert.

Wenn Sie ohne Keller bauen, stellt sich die Frage, wie lange die Schläuche Ihrer Hauseinführung sein sollen. Generell richtet sich die Schlauchlänge nach dem Abstand zwischen dem Verbauungsort der Hauseinführung und dem Ende der Bodenplatte. Da die Bauteile außerdem einen Biegeradius beinhalten, empfehlen wir, ein bis zwei Meter zusätzlich einzuplanen.

In unserem Shop erhalten Sie diese Schlauchlängen:

  • 3 Meter
  • 4 Meter
  • 5 Meter
  • 6 Meter
  • 8 Meter
  • 10 Meter
  • 12 Meter
  • 15 Meter


Und falls doch eine individuellere Lösung mit Zwischenlängen benötigt wird, erstellt Ihnen unser Support gerne ein Angebot.

Die Spartenplanung

Anschließend steht die nächste Entscheidung an: Die Spartenplanung! Zunächst gilt es festzulegen, wie viele Sparten (oder auch Versorgungsleitungen) mit einer Hauseinführung verlegt werden sollen. Generell bieten wir Hauseinführungen für eine, zwei, oder vier Gewerke in unserem Shop an. Hierbei gilt zu beachten, dass jedes Rohr auch als Leerrohr freigelassen werden kann. Diese so genannten „Speedpipes“ können zu einem späteren Zeitpunkt z. B. mit einer Glasfaserleitung belegt werden.

Unsere Mehrspartenhauseinführungen bieten Ihnen hier die Möglichkeit, mit nur einem Bauteil die vier Sparten Strom, Wasser, Kommunikation und Gas einzuführen. Doch auch die kleineren Modelle als Zwei- oder Einsparte haben ihre Daseinsberechtigung. Nicht jedes Bauwerk bietet Platz für eine Reihenanordnung der vier Gewerke nebeneinander. Oftmals wird dann auf eine Verlegung von zwei Zweisparten oder eine Kombination mit Einspartenhauseinführungen zurückgegriffen. Alle Bauherrenpakete kommen dabei mit allen nötigen Zusatzmaterialien zu Ihnen, die für den erfolgreichen Einbau und die Verlegung der Leitungen benötigt werden.

Wenn es schnell gehen muss

Fast geschafft, Ihre Hauseinführung ist so gut wie fertig geplant. Für die letzte entscheidende Frage sollten Sie Ihren Zeitplan heranziehen. Besprechen Sie am besten schon vorab mit Ihrer Bauleitung, zu welchem Zeitpunkt das Bauteil benötigt wird. Bei Gebäuden ohne Keller ist hier zum Beispiel der Termin für das Gießen der Bodenplatte relevant. Wir empfehlen Ihnen, die Hauseinführung ca. 2 Wochen vorher zu bestellen.

Trotz einer guten Planung kann bei der Erstellung eines Neubaus immer etwas schiefgehen oder dazwischenkommen. Oftmals erfährt der Bauherr auch nur kurzfristig von der Notwendigkeit einer Hauseinführung. Auch hier lassen wir Sie natürlich nicht im Stich. Jede unserer Gebäudeeinführungen kann auch per Expressversand zugestellt werden!

Alles auf einen Blick

Zusammenfassend möchten wir Ihnen gerne eine Checkliste an die Hand geben. Wenn diese Punkte bei der Planung einer Hauseinführung bedacht werden, kann nichts mehr schief gehen:

  • Plane ich ein Gebäude mit oder ohne Keller?
  • Wie viele Sparten möchte ich einführen?
  • Welche Sparten möchte ich einführen?
  • Benötige ich zu einem späteren Zeitpunkt ein Leerrohr (z. B. für einen Glasfaser-Anschluss)?
  • Bei Gebäuden ohne Keller: Wie weit ist mein Einbaupunkt vom Ende der Bodenplatte entfernt?
  • Zu welchem Zeitpunkt benötigt meine Baufirma die Hauseinführung

Checkliste: Alle wichtigen Punkte zum Abhaken finden Sie zusammengefasst auf dieser Checkliste!

Noch Fragen? Dann kontaktieren Sie uns! Unsere Kundenberatung steht Ihnen gerne bei der Planung Ihrer Hauseinführung zur Seite und unterstützt Sie bei der Auswahl des richtigen Bauteils für Ihr Projekt.